Botschaften aus 2016 (II)

Eine Übersicht der Botschaften des zweiten Halbjahres 2016 (September bis Dezember)


botschaften-2016-ii-cover-webJetzt neu:  Alle Botschaften des 2. Halbjahres in Das Bündnis der Planeten: Botschaften 2016 (II) 


Q’uo in der Botschaft vom 17. Dezember 2016

Gruppenfrage: Heute möchten wir gern das Thema Zorn / Ärger besprechen. Was ist die Rolle von Zorn oder Ärger, Wut, auf dem Weg von spirituell Suchenden. Wie können wir verstehen, was die Wurzel unseres Zornes ist? Wie können wir diese Wut ausgleichen und sie als Treibstoff für unser spirituelles Wachstum nutzen?

Weitere Themen: Zorn ist wie „zufällige“, ungerichtete Energie (Ra), Rüttel-/Schüttelmeditation; Berauschung und (Ausschluss von) Rauschmittel

zur englischen Botschaft hier klicken • zur deutschen Übersetzung

als Von der Wut zum Mitgefühl für tolino


Q’uo in der Botschaft vom 3. Dezember 2016

Gruppenfrage: Heute geht unsere Frage über Kreisläufe von Licht und Dunkelheit. Wenn wir anfangen in Perioden wahrgenommener Dunkelheit oder Zerstörung und Chaos einzutreten, haben wir die Neigung, uns nach dem Angenehmen und Licht auszustrecken. Aber ist es angemessener, die Dunkelheit und Disharmonie als einen Weg zu umarmen, um die Verzerrung hervorzuheben und auszugleichen, und Umwandlung zu ermöglichen? Was ist der nützlichste Weg für uns, um diese Phasen scheinbarer Dunkelheit als [individuelle] Suchende und als eine Kultur anzugehen?

Weitere Themen: sicheres Arbeiten mit der Kundalini-Energie / Außerirdische auf Tonband aufnehmen? / metaphysische Bedeutung der Anzahl von Sonnen in einem Sternsystem

zur englischen Botschaft hier klicken • zur deutschen Übersetzung

als Kreisläufe von Licht und Dunkelheit für tolino und als Taschenbuch


Q’uo in der Botschaft vom 19. November 2016

Gruppenfrage: Unsere Frage heute, Q’uo, betrifft Aktivismus. Auf der einen Seite haben wir Aussagen von Ra wie diese hier aus 34.9, wo sie sagen:

“Es gibt einige Wenige, deren Wünsche der Gesellschaft zu helfen von einer Natur des grünen Strahls oder höher ist. Diese Wesen sind jedoch rar, aufgrund der Erkenntnis, sagen wir, des vierten Strahls, dass universelle Liebe, die frei gegeben wird, wünschenswerter ist als Fürstentümer oder auch nur die Neuordnung von Menschen oder politischen Strukturen.“

Auch das Bündnis hat uns immer wieder daran erinnert, dass der stärkste und fundamentalste Dienst einer des Seins und nicht des Tuns ist. Das heißt, die Ausstrahlung von Verwirklichung von Einssein mit dem Schöpfer.

Andererseits hören wir von Stimmen wie Martin Luther King Jr. und Anderen, die sich mit Unterdrückung beschäftigt haben, dass Stillsein und keinen Wiederstand zu leisten in einem sozialen Körper der stillschweigenden Unterstützung von ungerechter oder vielleicht tyrannischer Politik gleichkommt.

Könntet ihr bitte über diese scheinbar konkurrierenden Vorstellungen sprechen, und wie Suchende, die positiv beitragen möchten, um eine positive Gesellschaft zu erschaffen, von größtem Dienst sein können?

Weitere Themen: Nahtod-Erfahrunge; mögliche, wahrgenommene Zukunftsszenarien (300 Jahre); Andere heilen; Schädigung der Umwelt und des Planeten

zur englischen Botschaft hier klicken • zur deutschen Übersetzung

 Aktivismus und soziale Bewegung (Taschenbuch • tolino)


Q’uo in der Botschaft vom 6. November 2016

Spezial-Meditation Channeling-Intensiv(seminar)

Gruppenfrage: Heute möchten wir das Thema Selbstwert erkunden. Kannst du die Rolle von Selbstwert auf dem Weg von Suchenden erläutern, wie auch das Hindernis der Selbstzweifel. Was, zum Beispiel, ist es, das wir wert sind, und was bedeutet es für uns, unendlich wert zu sein? Jede Hilfe in diesem Bereich wird wertgeschätzt.

Weitere Themen: Vorbereitung eines Kanals für Empfang, Entwicklung eines Kanals, 06Nov16_ger_web_covFunktion und Rolle von Channeling heute, Angstgefühle bei der Kontaktaufnahme

zur englischen Botschaft hier klicken • zur deutschen Übersetzung

Taschenbuch • Kindle


Q’uo in der Botschaft vom 15. Oktober 2016

Gruppenfrage: Ra sprach von jenen von uns in dritter Dichte als Eltern dessen, was im Bauch der Erde oder Gaia ist. Sie sagten damals, 1981, dass die Geburt nicht reibungslos abliefe. Wir stehen mit Gaia als unsere Mutter in Beziehung, da sie uns alles, was wir in dieser Inkarnation brauchen, zur Verfügung stellt, einschließlich unserer Körper. Andererseits könnte unsere individuelle Evolution einen einfacheren Übergang für Gaia zu vierter Dichte fördern, indem wir auf gewisse Art als ihre Mutter agieren. Es scheint, als ob es eine Gegensätzlichkeit gäbe, die man als Eltern/Kind und Kind/Eltern beschreiben könnte, hinsichtlich unserer Beziehung mit Gaia, wie wir unsere Beziehung mit unseren eigenen Kindern erleben. Könnte Q’uo zu dieser Möglichkeit sprechen? Wie beeinflusst die extreme politische Polarisierung, die wir in unserem Land sehen, die Geburt von Gaias physischer vierter Dichte? Wie können diejenigen von uns, die von Dienst sein möchten, bei der Geburt, nun 2016, helfen, sowohl persönlich als auch als eine Gruppe?

Weitere Themen: politische Polarisierung (USA); kristallines Netz; „Wehen“ im Geburtsvorgang einer neuen Erde; Ende von negativer Polarität auf der Erde

zur englischen Botschaft hier klicken • zur deutschen Übersetzung

tolino E-BookTaschenbuch


Q’uo in der Botschaft vom 1. Oktober 2016

Gruppenfrage: Unsere Frage hat heute mit der Beziehung eines Individuums mit dem Schöpfer zu tun. Ra und Andere vom Bündnis sprechen über das Selbst als der Schöpfer und größere, spirituelle Bewusstheit, die von dieser Verwirklichung herkommt. Doch einige der größten Mystiker(innen) und spirituell Lehrenden haben spirituellen Systemen angehört, die ein äußeres Ziel oder sogar eine personifizierte Form des Schöpfers lehren. Ra selbst sprechen sogar über ein Sehnen zwischen dem individuellen Selbst und dem Schöpfer. Ist es nützlich oder vielleicht sogar notwendig für spirituelles Wachstum in dritter Dichte, dieses Ziel und diese äußere Wahrnehmung des Schöpfers zu haben?

Ein Auszug aus Q’uos Antwort (empfangen von Jim): 

„... ihr alle existiert innerhalb des Einen Schöpfers, und alle werden diese Sohnschaft vollständig verwirklichen, die nicht nur, möchten wir sagen, für Männer reserviert ist. Es ist ein Dienst. Der Eine Schöpfer und jene, die Söhne werden, sind Prinzipien, die eine männliche Qualität annehmen, indem sie Leben erweitern oder geben, an alle Anderen der Schöpfung, die auf dieses Geben von Leben als ein feminines Prinzip warten, ob ihr nun biologisch männlich oder weiblich seid. Ihr erwartet die leben-gebenden Strahlen der Sonne: die intelligente Energie des Schöpfers. Und so gibt es eine Beziehung zwischen euch und dem Schöpfer, die tatsächlich darin besteht, dass der Schöpfer euch sucht, und ihr den Schöpfer sucht.

Weitere Themen: durch Krieg verwundete Seelen heilen; Kreisläufe von Militanz, Krieg und Gewalt beenden; Franz von Assisi

zur englischen Botschaft hier klicken • zur deutschen Übersetzung

Taschenbuch • Kindle


Q’uo in der Botschaft vom 17. September 2016

Gruppenfrage: Es gibt ein paraphrasiertes Zitat aus einem von Rumis Gedichten, das lautet: „Lebe das Leben so, als ob alles für dich zur Hilfe geneigt wäre.“ Das Bündnis scheint den gleichen Gedanken in seiner Philosophie zu wiederholen, vor allem hinsichtlich der Wirkungen von Katalyst. Die Bündnismitglieder sagen, dass in den früheren Phasen der Entwicklung eines Wesens Auslöser ursprünglich vom Logos dem Selbst angeboten werden, aber dass dieser Katalyst später vollständig vom Selbst für das Selbst erschaffen wird, wenn das Wesen sich seiner Evolution bewusster wird.

Kannst du über diese Auffassung sprechen, dass dieses Universum oder Leben nicht gegen uns, sondern immer für uns arbeitet? Auch, wie wir dieses Verständnis verwenden, um Verantwortung für unsere eigene Schöpfung zu übernehmen, und wie Ra beschreibt, unseren Fortschritt zu „ermächtigen“?

Ein Zitat aus der Antwort:

„Nun, es gibt, so wie das Zitat [besagt], das als Teil der Frage vorgelesen wurde, tatsächlich eine Möglichkeit, all die Auslöser, auf die ihr trefft, so zu betrachten, als wenn sie zu eurem Vorteil geneigt sind, als ob sie in die Richtung tendieren, die letztendlich zu eurer Entwicklung, eurem Nutzen, eurem Wohlbefinden führen. Aber das Du, das wir in dieser Formulierung gerade angesprochen haben, ist ein Du, dem die Möglichkeit gegeben werden muss, sich immer in Frage zu stellen, und immer wieder werdet ihr feststellen, dass ihr diesen Anteil eures Verständnisses dessen, wer ihr seid, der sich selbst vorfindet, wie er Auslösern, die euch angeboten werden, Widerstand leistet, aufgeben müsst, und wir werden sagen, dass das keine leichte Arbeit ist. Wir werden sagen, dass einige Auslöser von solcher Stärke sein werden, dass sie nicht einfach dieses Leben bedrohen, sondern euer spirituelles Wohlergehen in eurer tiefsten Kapazität, um zu verstehen, was dies bedeutet. Ihr tut gut daran, euch nicht völlig an Auslöser zu geben, die von einer solchen Art sind, dass sie nicht mit eurer Entschlossenheit, euch auf eine positive Weise zu entwickeln, in Einklang gebracht werden können, auf eine Weise, die wir „Dienst an Anderen“ genannt haben.“

Weitere Fragen an Q’uo in dieser Botschaft:

  • Was ist der Unterschied zwischen Vitalenergie und körperlicher Energie? Und wodurch erhöhen wir unsere Vitalenergie und wodurch verringert sie sich?
  • Verfügen auch Wesen der ersten und zweiten Dichte über Vitalenergie? Können wir ihnen helfen, ihre Vitalenergie zu erhöhen?
  • Gedanken der Trennung schwächen die Vitalenergie. Wie ist das bei negativen Wesen, die bewusst Trennung betonen? Wie kommen sie zu ihrer Energie?
  • Zu Ra 16.39: „Es ist absolut notwendig, dass ein Wesen bewusst realisiert, dass es nicht versteht, damit es erntereif sein kann.“ (Notwendigkeit des sich Ergebens und der Nicht-Anhaftung an das Ergebnis)
  • Zu traumatischen, meist Kriegs-, Erfahrungen dieses 75.000-jährigen, großen Zyklus (master cycle) und noch länger zurückliegend, und wie diese in die Akasha-Chronik eingeflossen sind und freigelassen werden müssen
  • Manifestieren sich diese Traumen im sich bildenden Humankollektiv, dem sozialen Erinnerungskomplex (social memory complex) der Menschheit?
  • Wie können Orte, welche historische Traumata und Wunden erlebt haben, geheilt werden?

Stichworte Hauptfrage: Philosophie, Katalyst, Logos, Evolution, Co-Schöpfer sein, das wohlwollende Universum, Verantwortung, Fortschritt

zum englischen Original • zur deutschen Übersetzung

Taschenbuch • Kindletolino


Homecoming 2016 • Special Meditation

Q’uo in der Botschaft vom 4. September 2016

Gruppenfrage: Die Bündnis-Quellen betonen die Wichtigkeit, die Liebe im Moment zu sehen, jeden Moment. Kannst du uns helfen und Annäherungsweisen oder Strategien vorschlagen, um eine positive Identifikation von Liebe zu schaffen, wenn sie nicht einfach zu sehen ist?

Aus Q’uos Antwort:

Ihr fragt, wie man das Suchen von Liebe in jenen Situationen möglich machen kann, in denen sie für das äußere Auge nicht offensichtlich sichtbar ist. Das, meine Freundinnen und Freunde, ist eine sehr gute Frage für jeden von euch und uns, die es zu betrachten gilt, denn der größte Teil der Illusion, die ihr bewohnt, scheint nicht viel von dieser Qualität, die ihr Liebe nennt, zu beinhalten. Und das ist kein Zufall, meine Freundinnen und Freunde, das war so geplant.

Alle haben die Gelegenheit, Liebe zu suchen und zu finden. Wie wir zuvor gesagt haben, ist diese Schöpfung aus Liebe gemacht. Sie scheint nur anders als Liebe zu sein, um euch, sagen wir, eine Herausforderung zur Verfügung zu stellen, die euch ermöglicht, eure Polarität des positiven Suchens um Anderen zu dienen zu erhöhen, indem ihr die Liebe in diesen Situationen findet, in denen ihr euch selbst in eurer täglichen Runde an Aktivitäten beschäftigt vorfindet.

Je schwieriger es ist, die Liebe zu finden, desto positiver polarisiert in jeder Situation, in der ihr in der Lage seid, sie wahrzunehmen. Es ist gut, euren Tag, sagen wir, mit einer bewussten Erinnerung zu beginn, dass das eure Aufgabe ist: Liebe zu suchen, Liebe zu finden, Liebe zu geben, Liebe zu sein. Falls ihr eine Weise finden könnt, mit der dies eine Erinnerung für euch ist – sei es seine Zeit des Gebets, eine Meditationsphase, eine Phase des Lesens von inspirierenden Botschaften – was immer für eine Weise euch ermöglicht, euch darüber bewusst zu werden, dass dies eure Aufgabe für den Tag ist, dann ist es gut, den Tag, der vor euch liegt, auf diese Weise zu beginnen.

Stichworte: Liebe, Liebe im Moment, Strategien, positive Identifikation, scheinbarer Mangel an Liebe

Weitere Themen: Ehrlichkeit, Intuition, Süchte und Abhängigkeit, Das Gesetz des Einen, Arbeit ohne Schleier und in höheren Dichtestufen

zum englischen Original • zur deutschen Übersetzung

Taschenbuch • Kindle

Werbeanzeigen